Länger durchhalten im Bett?

Kennen Sie diese Situation: Sie haben Lust auf Ihre Partnerin, freuen sich auf guten, erfüllenden Sex und es tritt die Horrorsituation für einen Mannes ein? Frühzeitiger Samenerguss ist ein echtes Problem, dabei möchten Sie länger durchhalten und Ihre Partnerin glücklich machen? Mitunter müssen Sie nicht gleich zu Tabletten und Medikamenten greifen.

Schon kleine Veränderungen im Alltag können viel bewirken. Der erste Schritt ist das Erkennen des Problems und die Bereitschaft zur Veränderung.

 

Länger durchhalten im Bett – wie geht das

Ein sensibles Thema sollte immer besonders behutsam behandelt werden. Dennoch kann Ihnen schon mit einfachen Mitteln geholfen werden. Konzentrieren Sie sich auf Ihren Körper und nehmen Sie sich bewusst wahr. Praktizieren Sie Atemübungen und verzögern Sie den Orgasmus. Sie können Ihre Lust und Erregbarkeit steuern – machen Sie den Test. Zudem sollten Sie auf zu viel Alkohol oder Zigaretten verzichten. Dadurch schädigen Sie Ihre Libido ebenso wie durch fettes Essen oder den Genuss von Zucker. So banal es klingen mag: Ein gesunder Lebenswandel (abwechslungsreiche Kost, viel Bewegung, ausreichend Schlaf) begünstigt auch Ihr Durchhaltevermögen.

Egal wie Sie sich entscheiden (Tabletten oder Hausmittel), Sie sollten sich diese Chance nicht entgehen lassen. Verdrängung oder Verleugnung sollte definitiv keine Option sein.

Es geht natürlich nicht nur um das „länger Durchhalten“. Stattdessen steht mehr Lebensqualität im Vordergrund. Betrügen Sie sich nicht um diese guten Gefühle und verzichten Sie auf nichts. Der Weg zum besseren Sex kann von Ihnen beschritten werden: Sie müssen sich nur offen und interessiert zeigen. Es handelt sich nicht um ein Tabuthema. Lösen Sie sich von diesen negativen Gedanken.

 

Nicht unnötig Druck aufbauen

Ganz wichtig: Setzen Sie sich nicht unter Druck. Oftmals sind falsche Vorstellungen zur Potenz der Auslöser für sexuelle Frustration. Kein Mann „kann immer“. Machen Sie sich klar, dass auch andere Männer mit sich hadern und Sie kein Einzelfall sind. Schon diese moralische Unterstützung kann eine große Hilfe sein. Sie müssen niemand etwas beweisen. Stattdessen geht es um Lust und Sinnlichkeit.

Vielleicht haben Sie verborgene Wünsche oder Sehnsüchte, die Sie gern ausleben möchten? Sprechen Sie Ihre Partnerin bewusst darauf an. So können Sie gemeinsam einen Weg finden und werden vielleicht schon bald zu gänzlich neuen Glücksgefühlen kommen, auf die Sie bestimmt nicht mehr verzichten möchten.

 

Fazit zum Thema

Natürlich ist jeder Fall individuell verschieden und allgemein gültige Behauptungen oder Empfehlungen können nur schwer erfolgen. Dennoch ist zu beachten, dass es sich eigentlich um die schönste Nebensache der Welt handelt. Sex soll Spaß machen, Vergnügen schaffen und nicht zum sportlichen Wettkampf ausarten. Also: Zeit lassen, Entspannen und einfach genießen.

Oftmals handelt es sich um psychische Probleme (Stress, Leistungsdruck, Schamgefühl). Mit etwas Offenheit und Verständnis der Partnerin kann schon viel bewirkt werden.

Spezielle Atemübungen helfen. Vielleicht legen Sie auf eine romantische Atmosphäre wert oder Sie gönnen sich einen Entspannungsurlaub. Sollten einfache Mittel und Wege nicht zum Erfolg führen, ist ein Termin beim Arzt unumgänglich.